Wochenbettbetreuung

Baby wird von Eltern gehalten

Mit dem “Wochenbett” sind die ersten acht Lebenswochen – wenn notwendig auch länger – Eures Neugeborenen gemeint.
In dieser Zeit sowie während der gesamten von Euch festgelegten Stillzeit, steht Euch eine Hebammenbetreuung zu. Die gesetzlichen Krankenkassen und privaten Träger übernehmen die Kosten hierfür vollständig.

Vom ersten Tag an zu Hause besuche ich Euch mit Eurem Neugeborenen. Zunächst täglich, dann individuell nach Absprache im Abstand von 2-3 Tagen oder länger. Ich beobachte die Gewichtsentwicklung Eures Babys, kümmere mich um die Nabelpflege und stehe Euch beratend zur Pflege und Ernährung Eures Kindes zur Seite.

Fragen über Fragen?

Ihr übernehmt für ein völlig neues und einzigartiges Leben Verantwortung. Da können viele Fragen auftauchen. Ein wichtiger Teil meiner Arbeit ist es, Euch diese zu beantworten. Ich bin für Euch da, damit sich Mutter/Eltern und Kind besser kennenlernen und Geschwister zueinander finden. Als Hebamme beobachte ich die Milchbildung und stehe bei der Behandlung von eventuellen Stillproblemen zur Seite. Solltet Ihr nicht stillen, finden wir gemeinsam den für Euch passenden Weg, Euer Baby liebevoll mit der Flasche zu ernähren.

Rückbildung im Wochenbett

Besonders wichtig nach einer Geburt ist es, die Rückbildungsvorgänge der Gebärmutter und anderer Organe Eures Körpers sowie eventuelle Wundheilungen von geburtsbedingten Verletzungen zu überwachen.

Freie Kapazitäten

Ich kann ab Juni 2016 wieder Wochenbettbetreuungen annehmen.